Interessantes » !!! WICHTIG !!!

!!! Wichtige Information !!!

Leider müssen wir feststellen, dass es mittlerweile auch in Österreich sogenannte "Schwarz-Züchter" oder auch Vermehrer genannt, unter den Sibirischen Katzen bzw. Neva-Masquarade Katzen gibt. Sehr traurig ist es deswegen, weil gerade bei dieser natürlichen Rasse kaum Krankheiten bekannt sind und sie als sehr robust und gesund gelten. Mit diesen Schwarzzüchtern, die leider keine Ahnung von Genetik, oder Herkunft der eigenen Katze (weil kein Stammbaum vorhanden ist) haben, müssen wir leider zusehen, dass es nun auch hier zu Verpaarungen von Katzen kommt, bei denen Krankheiten auftreten könnten, die auf Inzucht bzw. gewissenloser Verpaarung zurück zu führen sind. Diese Katzen werden permanent eingedeckt, außerdem wird vermutet, dass zusätzlich noch Kitten aus den Nachbarländern (Tschechien, Ungarn) zu den Würfen dazu geschummelt werden, weil eine Katze innerhalb von 4 Monaten kaum 2 Würfe auf die Welt bringen kann, obwohl behauptet wird, die Kitten würden alle aus Österreich stammen…. Hier wollen wir in keinster Weise seriöse Züchter aus den Nachbarländern schlecht machen - ganz im Gegenteil. Aber auch dort gibt es leider die sogenannten "schwarzen Schafe" unter den Züchtern.

Bei einem richtigen Züchter der auch eine eingetragene Cattery bei einem offiziellen Verband hat und der durch einen Verein kontrolliert wird, darf eine Katze nur 3 Würfe in 24 Monaten haben. Wer kontrolliert einen Schwarzzüchter der seine Katzen ständig eindecken lässt und sich nicht um die äußerst notwendigen Erholungsphasen der Kätzinnen kümmert?

Eine Sibirische Katze bzw. Neva-Masquarade Katze kostet in Österreich zwischen 650 und 850 Euro. Und nur, wenn die Elterntiere Papiere besitzen, die ihnen jeder seriöse Züchter natürlich vorlegt, und die Elterntiere regelmäßig geimpft und entwurmt werden, die Züchter in einem anerkannten Verein Mitglied sind und für die Kitten Stammbäume beantragt bzw. ausgestellt werden, dann können sie sicher sein, eine reinrassige Sibirische Katze bzw. Neva-Masquarade Katze zu kaufen. Wenn die Kitten keine Papiere haben, erwerben sie keine Rassekatze!!!!! Es bleibt natürlich jedem überlassen, welches Tier er bei sich zu Hause haben möchte und wenn man bereit ist für eine Mischlingskatze 300-450 Euro auszugeben, über deren Herkunft man sich nicht im klaren sein kann, dann ist es eben so. Aber bedenken sie bitte, dass sie kein reinrassiges Tier erwerben, dass die Mutterkatze permanent eingedeckt wird, man nichts über die Vorahnen der Elterntiere weiß (da kein Stammbaum vorhanden, oder ein gefälschter) und hier Leute dahinter stecken, die auch nicht davor zurück schrecken, Fotos von Homepages seriöser Züchter zu klauen und mit diesen Fotos Inserate schalten in diversen Internet Tierbörsen. Und vor allem, dass wichtigste überhaupt aus unserer Sicht, sie können nie wissen welche Krankheiten sich später zeigen können, aufgrund Inzucht-Verpaarungen bzw. rücksichtslosem Verpaaren. Man kann nie in ein kleines Kätzchen hineinschauen und jede Katze kann einmal krank werden, davor bleiben wir leider alle nicht verschont. Aber man kann mit Wissen über Genetik und sorgfältig ausgesuchten Verpaarungen schon einen sehr großen Teil dazu beitragen viele Krankheiten bzw. Gendefekte zu vermeiden.

Seriöse Züchter verbringen Stunden über Stunden damit, geeignete Zuchtkatzen und Deck-Kater zu finden und werden nicht immer dieselbe Katze mit demselben Kater verpaaren. Außerdem werden sie seriöse Züchter auch auf diversen Katzenausstellungen antreffen, einen Schwarzzüchter dagegen nie.

Wir versuchen unseren Katzen die Ausstellungen so angenehm wie möglich zu gestalten und suchen auch hier genau aus, welche unserer Zuchttiere wir ohne Probleme mit auf eine Ausstellung nehmen können und welche wir lieber zu Hause lassen. Denn auch hier sind die Charaktere sehr verschieden und vielen macht eine Ausstellung gar nichts aus und sie präsentieren sich gerne und manche fühlen sich sehr unwohl und sind sehr nervös. Aber ein guter Züchter kennt seine Tiere sehr genau und kann daher sehr gut entscheiden und unterscheiden für welches Tier eine Ausstellung unproblematisch ist und für welche es nur Stress bedeutet und diese Katzen daher aus Rücksicht nicht ausstellen wird.

Weiters werden alle Katzen bevor Sie überhaupt an einem Ausstellungstag ausgestellt werden dürfen, vom Veranstalter der Katzenausstellung organisierten Tierärzten vorgestellt, die die Tiere untersuchen.

Seriöse Züchter möchten und müssen wissen, wie ihre Katzen von div. Richtern auf Ausstellungen bewertet werden und werden immer weiter daran "arbeiten", dem Idealbild der Sibirischen Katze bzw. Neva-Masquarade Katze heran zu kommen. Da diese Rasse noch sehr "unberührt" ist, ist hier auch noch einige Arbeit zu leisten und es versteht sich von selbst, dass dann sogenannte Schwarzzüchter nicht auf typische Rassemerkmale Rücksicht nehmen werden.

Für welche Katze Sie sich auch immer entscheiden werden, bedenken sie bitte, dass Sie mit dem Kauf einer "billigen angeblichen Sibirischen Katze oder Neva-Masquarade Katze", gleichzeitig im wahrsten Sinne des Wortes, auch die "Katze im Sack" kaufen.

Wenn Sie Tiere ohne Papiere kaufen haben sie nur einen Vermehrer unterstützt! Eine gesunde Katze ist unbezahlbar und begleitet Sie viele Jahre.